Geschichte des Clubs

Daten und Fakten:
      
10.09.2006
Stadtmeisterschaft erstmals in Wanlo     
Erstmalig wird der Golf-Stadtmeister der Stadt Mönchengladbach im Golfclub Mönchengladbach-Wanlo ermittelt. Dies ist gleichzeitig die erste Golf-Stadtmeisterschaft auf Mönchengladbacher Boden.     
            
22.06.2006
Neuer Platzrekord     
Mit einer 67er Runde spielt Hendrik Bude Platzrekord.     
            
20.04.2006
Niersquelle wird auf den Golfplatz verlegt     
Infolge der Sümpfunsmaßnahmen im Zuge des Braunkohleabbaus Gartzweiler II und dem damit verbundenen Wegfall des Ortes Kuckum, wird die Niersquelle auf die Mönchengladbacher Golfsporrtanlage verlegt. Seither entspringt die Niers im Wasserhindernis zwischen Bahn 12 und 17. Quer über die Fairways 18 und 1 gelangt die Niers in ihr altes Flußbett.     
            
03.06.2003
Neuer Mann für das Pro-Team     
Erik Stach wird Mitglied des Pro-Teams.     
            
16.12.2001
Einführung der Golfer's Night
Zum Jahresausklang bietet der Club erstmalig die viel besuchte Golfer's Night an.     
            
14.09.2001
Andrew Greig neuer Head-Pro     
Der gebürtige Londoner Andrew "Andy" Greig löst Siggi Vollrath als Head-Pro ab.     
            
13.08.2001
Einweihung des 18-Loch Kurses     
Im Rahmen des Tages der offenen Tür wird der 18-Loch-Kurs dem Spielbetrieb übergeben.

Das Trainerteam wird durch Colin Tomlinson erweitert.     
            
08.05.1999
Hole-In-One durch Klaus Effertz
Auf Bahn 12, der damaligen Bahn 4, spielt Klaus Effertz das erste Hole-In-One.     
            
18.03.1998
Neuer Präsident: Stefan Wimmers
Der Gründungspräsident Uwe Friedrichs übergibt sein Amt an den Mönchengladbacher Rechtsanwalt Stefan Wimmers.
            
03.08.1997
Einweihung des 9-Loch Kurses     
Durch die Eröffnung des Platzes kann der Golfclub Wanlo nun auch seiner Bestimmung nachkommen. Gleichzeitig wird Siggi Vollrath Head-Pro.

Die Gastronomie wird, damals wie heute, von Uwe Mispelbaum geführt.     
            
25.07.1997
Vereinsgründung     
Gründungspräsident ist Uwe Friedrichs.